Empfehlenswerte Schreibratgeber

Auf dieser Seite stelle ich empfehlenswerte Schreibratgeber vor. Die Liste wird nach und nach ergänzt.

Francine Prose: Reading like a writer

Es gibt jede Menge Schreibratgeber, in denen erklärt wird, was man über die Erzählperspektive, das Verfassen von Dialogen, die Figurencharakterisierung usw. wissen sollte. Sicher ist es auch gut, sich am Anfang über diese Dinge zu informieren. Doch man sollte solche Schreibratgeber auch nicht überschätzen, bzw. man muss sich doch fragen, wie Schriftsteller bloß früher schreiben gelernt haben, als es diese Bücher, geschweige denn Workshops, noch nicht gab. Natürlich haben sie Schreiben durch Lesen gelernt und Lesen ist noch immer das Wichtigste, was ein Autor tun kann, um sich zu verbessern (außer schreiben und noch mehr schreiben natürlich).

Reading like a writer“ von Francine Prose hilft dabei, den Blick zu schärfen und mittels „close reading“ zu erkennen, wie der Text handwerklich gemacht wurde. Anhand zahlreicher Textauszüge zeigt sie wie Autoren Sätze und Absätze komponiert haben, welche Auswirkungen die Wortwahl hat, auf welche unterschiedliche Weisen Dialoge, Charakterisierungen, die Verwendung von Details … gehandhabt wurden. Prose macht deutlich, dass die häufig in Schreibworkshops antrainierten Reaktionen auf einen Text viel zu kurz greifen. Wer es versteht, Literatur sezierend zu lesen, wird sich ein größeres Gestaltungsspektrum für seine Texte aneignen und einengende Regeln vergessen.
„Reading like a writer“ ist nur auf Englisch erhältlich, doch für dieses Buch würde es sich auch lohnen, Englisch zu lernen. Francine Prose schreibt mit so viel Leidenschaft über Literatur, dass es schon allein deswegen ein Vergnügen ist, ihr Buch zu lesen.

Francine Prose: Reading Like a Writer. A guide for people who love books and for those who want to write them. Harper Perennial,EUR 12,95.

Schreibratgeber für Kinder

Georg Maag: Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt …

„Dieses Buch erklärt, wie man Geschichten erfindet und schreibt. Richtig schöne Geschichten, tolle, komische, spannende, verrückte.“ Genau das liefert das Buch auch. Georg Maag schreibt über Charakterisierung, den Aufbau von Geschichten, dem Anfang, dem Ende, Metaphern … Ihm gelingt dabei ein sehr schönes Gespräch mit dem Leser, man hat das Gefühl, mit ihm in seiner Schreibwerkstatt zu sein und ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen zu dürfen. Ausführliche Textbeispiele und eine Vielzahl an Aufgaben runden das Buch ab. Es richtet sich ausdrücklich an Kinder, ist jedoch auch für erwachsene Einsteiger ein Gewinn.

Georg Maag: Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt … Eine Schreibwerkstatt für Kinder. dtv, € 7,95.

Alan Horsfield: Freies Schreiben. Schritt für Schritt.

Ähnliche Inhalte, jedoch einen anderen Ansatz bietet das Buch von Alan Horsfield. Er bietet kurze Übungen an, oft werden nur Wörter eingesetzt oder einzelne Sätze formuliert. Dadurch wird der Blick fokussiert auf Teilbereiche des Geschichtenerzählens gelenkt, wie auf den Einsatz der fünf Sinne, die Charakterisierung der Figuren und den Einsatz von Metaphern und Vergleiche. Das Buch richtet sich an 10- bis 13-Jährige.

Alan Horsfield: Freies Schreiben. Schritt für Schritt. Ein systematischer Kurs. Verlag an der Ruhr, € 19,50.

Schreibratgeber für Jugendliche

Sylvia Englert: Die neue WörterwerkstattGeschichten erzählen, Stil & Sprache, Gedichte schreiben und sogar Schreiben für Bühne, Film und Hörfunk sind Themen aus Sylvia Englerts Ratgeber. Sie geht auf viele Fragen ein, die sich junge Autoren stellen, etwa wo man andere Autoren finden kann, wie man veröffentlicht und natürlich beantwortet sie auch die drängende Frage, wie man das Schreiben zum Beruf machen kann. Mir gefällt, wie Sylvia Englert anhand vieler ausführlicher Textbeispiele zeigt, worauf es beim Erzählen ankommt. Aufgrund der Themenfülle bleibt der Inhalt manchmal oberflächlich, doch das Buch bietet einen guten Einstieg.

Sylvia Englert: Die neue Wörterwerkstatt. Tipps für Jugendliche, die gern schreiben. Autorenhaus Verlag, € 14,90.

(Seit August 2015 gibt es eine Neuauflage des Buches unter dem Titel „Sylvia Englerts Wörterwerkstatt. COOLE TEXTE schreiben und veröffentlichen„.)